PHARMA PRIVAT - Näher dran. Weiter vorn.

PHARMA PRIVAT, die Kooperation der inhabergeführten Pharma-Großhandlungen Deutschlands, besteht seit mehr als 30 Jahren. Bei Gründung waren die Gesellschafter von der Vision beflügelt, in der Kooperation stärker und schlagkräftiger zu sein. Heute bilden wir das selbstbewusste Gegengewicht zu kapitalmarktorientierten Aktiengesellschaften und Genossenschaftskonzernen.

OG_Spende_Wadadww

Otto Geilenkirchen spendet für soziales Projekt in Namibia

26. März 2018 – In Katutura, dem ehemaligen Township bei Windhoek, wurde kürzlich der „Wadadee Community Play-Park“ offiziell eröffnet. Der Aufbau des Spielplatz für sozial benachteiligte Kinder wurde von PHARMA PRIVAT Gesellschafter Otto Geilenkirchen maßgeblich unterstützt. [Artikel]

OG_Karneval_2018

Otto Geilenkirchen feiert mit Kunden Karneval: Alles „danzt us der Reih“!

20. Februar 2018 – Im Rahmen eines Exklusivpaketes begrüßte Otto Geilenkirchen seine Kunden im traditionsreichen Gürzenich-Saal zur ARD-Fernsehsitzung „Karneval in Köln“. [Artikel]

Gerda Nückel 100

Gerda Nückel feierte ihren 100. Geburtstag

10. Januar 2018 – Gerda Nückel, die Inhaberin des PHARMA PRIVAT Gesellschafters Leopold Fiebig, prägt seit vielen Jahrzehnten mit Tatkraft, Geschick und Erfindungsreichtum ihr Unternehmen und feierte am 4. Januar ihren 100. Geburtstag. [Artikel]

Exzellenter Start für PHARMA PRIVAT WAVE

Exzellenter Start für PHARMA PRIVAT WAVE

6. Dezember 2017 – Die neue Apothekenkooperation PHARMA PRIVAT WAVE ist erst seit August auf dem Markt und konnte bereits 1250 Mitglieder gewinnen. Die Erfolgswelle hält an und wöchentlich kommen 30-40 neue Verträge hinzu. [Artikel]

[ weitere Artikel ]

Pharmazeutische Nachrichten

Alliance Healthcare Mutter mit 10.000 Kettenapotheken

Die US-Wettbewerbsbehörde FTC hat dem US-Apotheken- und Großhandelsriesen Walgreens Boots Alliance die Erlaubnis erteilt, im nunmehr vierten Anlauf 1932 Filialen des Wettbewerbers Rite Aid zu kaufen. Walgreens Boots ist in Deutschland als Alliance Helthcare als Großhändler aktiv. Die betroffenen Rite Aid Apotheken befinden sich vor allem im Nordosten und Süden der USA. Nach der Übernahme sollen diese mit dem Walgreens-Markenauftritt versehen werden. Ursprünglich wollte Walgreens vor knapp zwei Jahren die gesamte Rite Aid-Gruppe für 9,4 Milliarden Dollar übernehmen, stieß damit aber auf Widerstand der FTC, die eine marktbeherrschende Stellung der fusionierten Konzerne befürchtete. Daraufhin hatte Walgreens sein Angebot zweimal abgespeckt, doch auch in diesen Fällen nicht die Zustimmung der Behörde erhalten. Erst in dem aktuellen vierten Anlauf hat es nun geklappt.
20.09.2017

Zurück