Kehr ExtraTour 2019 nach Wien – Digitalisierung: E-Rezept live

 


„Endlich wieder eine gute Gelegenheit, eine Reise zu tun, bei der wir in einer anderen Apothekenwelt voneinander profitieren“ dachte Ulrich Kehr und schlug eine ExtraTour ins benachbarte Österreich vor. Gesagt, getan, denn gut gepflegte Kontakte zu Kollegen, Großhandel und Apotheken versprachen ein informatives Programm.

Den Auftakt gestaltete vor 35 mitgereisten Kollegen die Justitiarin der österreichischen Apothekerkammer - eine Einstimmung in das dortige Gesundheitswesen. Bestimmendes Thema ist dort die Einführung der elektronischen Gesundheitsakte ELGA und der integrierte Bestandteil, das elektronische Rezept.

Kurzer Fußweg zur ersten Besichtigung und Gruppenfoto auf der Strudelhofstiege.
Eindrucksvoll und live präsentierte Apotheker Mag. pharm. Thomas Müller-Uri in seiner Vindobona Apotheke die praktische Umsetzung. Ein Papierrezept enthält einen 2D-Code, aus dem die Apotheke zielsicher die verordneten Arzneimittel einlesen, abgeben und quittieren kann. Letztlich gibt es die Möglichkeit, handschriftliche Korrekturen vorzunehmen, z.B. bei Lieferengpässen. Bisher gilt für die Abrechnung allerdings noch
das Papierrezept.

Nach einem zünftigen Abendessen tief im 12 Apostel-Keller und einer kurzen Nacht stand die Besichtigung des örtlichen privaten Pharmagroßhandels auf dem Programm. Man hört Vertrautes, aber auch, dass die Großhandlung der Familie Kwizda die in Österreich marktführende Apotheken-Software entwickelt und vertreibt. In Österreich können sich außerdem auch andere, z.B. Großhandlungen, mit bis zu 49% an Apotheken beteiligen.

In eine davon, die Apotheke zur goldenen Krone, die gerade nach neuesten Erkenntnissen an einen neuen Standort verlegt wurde, führte dann auch die nächste Station. Aufwändig in dem verwinkelten Altbau untergebracht ist der obligatorische Kommissionierautomat und übersichtlich die Warenpräsentation mit einem Hauch von WAVE, wie wir sie in der modernen heimischen Apotheke kennen.

Zum Abschluss gab‘s Klassisches von Mozart in der Orangerie und einen Besuch auf dem gerade für uns eröffneten Weihnachtsmarkt.

Fazit: ELGA und E-Rezept sind im österreichischen Apothekenalltag angekommen. Die Kommunikations- und Abwicklungsprozesse gaben einen Vorgeschmack auf das, was auf die deutschen Apotheken zukommen wird, wenn auch einiges noch der Optimierung bedarf. Ein erster Schritt, immerhin beeindruckend.

„Die „ExtraTour 2019“ bot zwei intensive und beeindruckende Tage mit zahlreichen Möglichkeiten zum Netzwerken“ resümierte Ulrich Kehr vor dem Heimflug nach Hannover und Berlin.


Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren